Das Einzigartige der Sommerakademie Venedig ergibt sich aus dem Unterrichtskonzept der kleinen Fachklassen mit Kombinationsmöglichkeit.

Aufgrund der kleinen Studentenzahl (max. 18 je Dozent) ist ein hohes Maß der Anpassung an die Bedürfnisse der einzelnen Studenten und deren Arbeit möglich, es sind daher alle Klassen auch für Anfänger bestens geeignet.

Im Vordergrund stehen die Entwicklung der individuellen Fähigkeit und die Lust am Schaffen der eigenen Arbeit.

Es kann je nach Wunsch eine Arbeit in einem Kurs begonnen und in der folgenden Woche in einer anderen Klasse fortgesetzt werden, um dort die ergänzende Technik einzusetzen. Es kann beispielsweise mit Malerei begonnen werden, um die Arbeit mit Videostudien zu vertiefen. Es kann mit dem Kurs „Creative Writing“ begonnen werden, um mit einer Ausstellung gemalter Bilder abzuschließen.

Medienübergreifendes Arbeiten ist ein wesentlicher Motor bei der Entwicklung neuer Ausdrucksformen und Arbeitstechniken. Zum ersten Mal wird dieser Zugang auch in einer Sommerakademie angeboten.

Wochen- und Tagesablauf

Sonntag:
Ankunft der Teilnehmer im Palazzo Zenobio.
Tagsüber Besuch der Biennale oder der neuen Ausstellungen.
Das Ankommen in Venedig, das Ankommen bei der Kunst.

17.00 - 19.00 Uhr: Registrierung der Teilnehmer im Büro der Sommerakademie im Palazzo Zenobio.

20.00 Uhr: Begrüßung und Empfang im Garten des Palazzo Zenobio.

Montag bis Freitag: 
10.00 – 13.00 Uhr: Einführungsvorlesungen für Anfänger und Vorlesungen für Fortgeschrittene.
Arbeiten in den Klassen im Palazzo Zenobio.

Tagsüber Einzelgespräche und Einzelbetreuung der StudentInnen.

15.00 - 18.00 Uhr: Arbeiten in den Klassen im Palazzo Zenobio oder in der Stadt.

18.30 – 20.00 Uhr: gemeinsame Besprechung der Arbeiten je Klasse oder 
Filmvorführung / Vortrag mit Dias und Beispielen aus der Kunstgeschichte und der gegenwärtigen Kunst, in denen zu den Arbeiten der StudentInnen Bezug genommen wird. 
Für alle Klassen gemeinsam.

Mittwoch:
15.00 Uhr: Exkursion zur Biennale oder Museum

Donnerstag:
15.00 –18.00 Uhr: "Cross-Media Initiativen"

Freitag 20.00 Uhr: 
Abgabe sämtlicher Arbeiten für die Präsentation am Samstag.

Samstag: 09.00 – 18.00 Uhr: 
Aufbau der Ausstellung und der Gesamtpräsentation aller Wochenarbeiten nach dem Konzept der Dozenten.

Samstag 20.00 Uhr: 
Eröffnung der Ausstellung und gemeinsame Diskussion.

Facebook Twitter Youtube