Die Dozenten

Die Internationale Sommerakademie für Bildende Kunst und Medien, Venedig wurde von verschiedenen Hochschulprofessoren und Dozenten gegründet, die an europäischen und amerikanischen Hochschulen unterrichten. Sie bringen das didaktische Fachwissen des Universitätsstudiums in eine frei zugängliche und offene Atmosphäre einer Sommerakademie ein. Jährlich verändert sich die Zusammensetzung der Lehrenden und dennoch bleibt eine Kontinuität aufgrund des Unterrichtskonzeptes.


 

Nemanja Nikolic Summer acadamy venice 2019

Nemanja Nikolić

Nemanja Nikolić (geb. 1987) absolvierte 2010 die Fakultät für Bildende Künste in Belgrad, Fachrichtung für Malerei. Derzeit ist er Doktorand an derselben Fakultät.

Seit 2007 wurden seine Werke auf zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen in Serbien und im Ausland gezeigt. Er hat mehrere Preise gewonnen, darunter den Zeichnungspreis des Vladimir Veličković Fund, den Sonderpreis für Wand- und Wandinstallation der Raiffeisen Bank und die Galerie 12HUB sowie den Award für eine außergewöhnliche kreative Innovation des Miloš Bajić Fund.

Seine Werke sind in zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen vertreten, darunter die Sammlung ABN AMRO in Amsterdam, das Lucas Museum für Erzählkunst in Los Angeles, die WAP-Stiftung in Seoul, die Sammlung Telenor in Belgrad, die Sammlung des Oktober-Salons (Kulturzentrum Belgrad) usw.

Nemanja Nikolić ist Initiator des in Belgrad ansässigen U10 Art Space.

Lebt und arbeitet in Belgrad.

Einzelausstellungen [Auswahl]
2018 - Vanishing Fiction, U10 Art Space, Belgrade
2018 - Field of Teleportation, Belgrade Youth Center, Belgrade
2018 - It’s ok. Go, Navigator Art Gallery, Belgrade
2018 - New Paintings, Rima Gallery, Kragujevac (Serbia)
2017 – Samples of the Liquid Book, Galerie DIX9, Paris
2017 - Volta New York, Galerie DIX9, New York
2017 - Code Art Fair, Galerie DIX9, Copenhagen
2017 - Contemporary Istanbul, Galerie DIX9, Istanbul
2017 - Trains Planes Waves Hands, MKM4, Belgrade
2016 - UNTITLED Art Fair, Miami Beach
2016 - Instead of the Ending, Cultural Center of Kragujevac, Kragujevac
2015 - Instead of the Ending, Cultural Center of Belgrade, Belgrade
2015 - Samples of the Liquid Book, U10 Art Space, Belgrade
2012 - Visible Things, U10 Art Space, Belgrade

Gruppenausstellungen [Auswahl]
2018 - Chalk (curator Judith Van Meeuwen), Kunsthal KAdE, Amersfoort (Nederlands)
2018 - 57th October Salon (Belgrade Biennale), curated by Gunnar & Danielle Kvaran, Belgrade
2018 - First Biennale of Young Artists ART EX-YU (curated by Sava Stepanov), The Center for Contemporary Art of Montenegro, Podgorica (Montenegro)
2018 - Art Rotterdam, Galerie Dix9 , Rotterdam
2018 - Anatomy of the Flight (curated by Milica Lapcevic), Aeronautical Museum, Belgrade
2017 - Art and Film,120 years of Exchange (curator Dominique Paini), CaixaForum Madrid
2017 - Drawing Now Paris (11), Galerie Dix9, Paris
2016 - romANTIsch (curators Stella Bach and Claudia Maria), Künstlerhaus, Vienna
2016 - Art and Film, 120 years of Exchange (curator Dominique Paini), Caixa Forum Barcelona
2016 - 56 October Salon, The Pleasure of Love (curator David Elliott), Belgrade
2016 - Drawing Now Paris (10), Galerie Dix9, Paris
2016 - Book Memories, Galerie Dix9 Helene Lacharmoise, Paris
2016 - Liber Numericus, Stereolux / Platforme Intermedia, Nantes
2016 - (Para)matters of Perception, / U10 art Collective, Project Space (Projektraum), Uqbar, Berlin
2016 - (Para)matters of Perception, / U10 art Collective, Galllery of Valentin Vodnik, Ljubljana
2015 - Liste Art Fair, U10, Basel
2015 - Parallel, U10, Vienna
2015 - Constellation (Curated by Svetlana Montua), Serbian Cultural Center in Paris
2015 - Art Market, U10, Budapest
2013/2014 - Ex-ordinary, No Borders No Nation, City gallery Collegium Artisticum, Sarajevo; U10 Art Space, Belgrade; Center for Contemporary Art Montenegro, Podgorica
2013 - Mixer Festival, Thrill in Movement, About and Around Curating, , Belgrade
2013 - From – to, MKM4, Belgrade
2013 - Hard to be... Within the Time (curator Biljana Tomić), Geozavod, Belgrade
2012 - Bound (curated by Sofia Touboura, Maria Lianou, Nana Sachini), OpenShowstudio, Athens
2012 - Mixer Festival, The most beautiful building (curated by Milica Pekić and Ana Adamović), Belgrade
2012 - What I’m doing, MKM4, Belgrade
2011 - Transform in Art Education, National Academy of Art, Sofia
2011 - Drawings (curated by Dejan Grba), Goethe-Institut, Belgrade
2010 - Through drawing (curated by Miroslav Karić), MKM4, Belgrade

Awards
2013 - Special Award for mural and wall installation, New Wall contest, Raiffeisen Bank and Gallery 12HUB
2011 - Award for drawing, Vladimir Veličković Fund
2009 - Award for an creative innovation, Miloš Bajić Fund
2009 - Award for drawing, Faculty of Fine Arts, Belgrade
2007 - Award for drawing, Evening Nude class, Faculty of Fine Arts, Belgrade

Klasse: Bewegte Bilder
Website:nemanjanikolic.com

 


 

A1 815x1024

Andrzej Wełminski

Andrzej Welminski wurde 1952 in Krakau geboren und graduierte 1977 an der Graphics Faculty of the Krakow Academy of Fine Arts.

Er arbeitet als Maler und Installationskünstler, Regisseur, Scenographer, und Schauspieler.

Die Arbeiten von Andrzej Welminski sind eine intime Reflektion des Künstlers an die Geschichte, Philosophie und Kreativität. Seit 1973 lebt und arbeitet Andrezej Welminski in Polen. Als Mitglied der Cricot von Tadeusz Kantor 2 Theater-Gesellschaft, welche in einer nahen Beziehung mit der Foksal Galerie steht, setzt Welminski fort, Bilder zu machen und unterrichtet die Studenten nach den Methoden von Cricot 2.

Seine Arbeit richtet sich auf die Geschichte seines Vaterlandes, besonders in Bezug auf die Zensur und Verwüstung, die den Menschen und der Kultur durch die Nazi- und Sowjet-Besetzung zugefügt wurde. Hierdurch ruft die Kunst von Welminski universale Themen über Leben und Tod, Gefangenheit und Flucht, und unsere Beziehung zur individuellen und kollektiven Geschichte hervor.

Seine Arbeiten wurden in großen Institutionen sowohl in Europa, wie in Übersee von Sao Paolo bis Teheran ausgestellt.

Klasse: Skulptur II
Website: www.welminski.pl

 


 

Willie Bester Summer Academy Venice 2019

Willie Bester

Willie Bester wurde 1956 in der Kleinstadt Montagu, Südafrika, geboren. Willies Draadkars stellen Spielzeugautos aus recyceltem Draht genauso her wie die anderen Kinder und heben sich durch aufwendige Verzierungen und Metallarbeiten hervor. Willies Leidenschaft für politische und soziale Fragen wurde bereits im Alter von 10 Jahren ausgelöst.

Heute gilt Willie Bester als einer der wichtigsten Widerstandskünstler Südafrikas. Er bezieht recyceltes Material in seine Gemälde, Assemblagen und Skulpturen ein und kommentiert normalerweise politische Ungerechtigkeiten und Menschenrechtsfragen der damaligen Zeit.

Einzelausstellungen [Auswahl]
2017 Transformation, Fynarts Festival, Space Gallery, Hermanus, South Africa
2016 Comprehensiv, Art B, Bellville, South Africa 
2015 Sculptures, Imibala Trust Gallery, Somerset West, South Africa
2014 Community, Everard Read Gallery, Cape Town, South Africa.
          Backyard, Barnard Gallery, Cape Town, South Africa

Grupenausstellungen [Auswahl]
2016 This Place-This Space, Moore Gallery, Franschoek, South Africa
          Outdoor Exhibition, Mok Gallery, Stellenbosch, South Africa
          Melrose Gallery, Johannesburg South Africa
2015 Die Burger 100 years of Art at Artscape, Cape Town South Africa
          Changchun Sculpture Symposium - China

Awards [Auswahl]
2009 Johnny Walker artists award
2004 Order  of the Disa, Member Class, Government of South Africa
2003 Honorary Medal for Promotion of Fine Arts: Suid Afrikaanse Akademie vir Wetenskap en Kurs
1992 Prix De L'Aigle, 4th Grand Prix International D'Arts Plastiques de la Vlille de Nice, France
1991 Merit Prize : Cape Triennial

Publikationen [Auswahl]
BOGATZKE, H., BROCKMANN, R., LUDSZUWEIT, C. 2000. ONDAMBO - African Art Forum. Page 30 - 49, Page 174 - 177. Gamsberg Macmillan Publishers ( Pty ) Ltd., ( ISNB 99916-0-211-9 )
FRANK, H., & D'AMATO., M., 1999. LIBERATED VOICES, Contemporary art from South Africa. Page 27. New York, London, Prestel, Munich : The Museum of African Art, ( ISBN 3-7913-2195-1 )
KONATE, Y., 2001. WILLIE BESTER. Bruxelles : Centre D'Art Contemporain
LEE, D., 2006. WILLIE BESTER, ART AS A WEAPON, Awareness Publishing Group ( Pty) LTD., ( ISBN 1-77008-178-X )
LITTLEFIELD KASFIR, S., 1999. CONTEMPORARY AFRICAN ART. Page. 159 -161. London : Thames & Hudson, ( ISBN 0-500-20328-8 )

Klasse: Skulptur I
Website: williebester.co.za

 


 

Jay Pather - Master Class Performance and Art

Jay Pather

Jay Pather ist Choreograf und Direktor in Südafrika. Er hat 1984 mit einem MA an der New Yorker Universität als ein Fulbright Scholar graduiert und hat seitdem mit Künstlern, Architekten und Stadtplanern zusammengearbeitet. Er zeigte seine interkulturellen Arbeiten im öffentlichen Raum und arbeitete mit der Architektur Johannesburgs, Durban, London, Sansibars, Amsterdams, New Yorks, Barcelonas, Mumbai, Muskatellerweins, Neu-Delhis, Kopenhagens, Köln und Kapstadts.

Zurzeit ist Jay Pather Außerordentlicher Professor an der UCT, Direktor des Gordon Institute for Performing and Creative Arts (GIPCA) und künstlerischer Leiter des Siwela Sonke Dance Theatre. Pather war ein Co-Kurator für Spier Zeitgenössischen 2007/8, einen Teil der amtlichen Mannschaft für Spier Contemporary 2010, konzipierte und leitete das erste Infecting the City Festival mit Brett Bailey. Zudem ist er Vorsitzender des National Arts Festival Artistic Committee.

Klasse: Kunst und Performace

 


 

Portrait Natan Sinigaglia Teacher at the Summer Academy of Fine Arta and Media Venice 2018 web

Natan Sinigaglia

Natan Sinigaglia lebt und arbeitet in Varese, Italien.

Mit einem starken Hintergrund in Musik, zeitgenössischem Tanz und Echtzeit-Grafiken, kreiert er Leinwände, in denen Sprachen ihre Grenzen verlieren und Formen und Bedeutungen teilen.

Im Jahr 2008 gründete Sinigaglia gemeinsam mit Pedro Mari das Künstlerduo Abstract Birds. Zwischen 2008 und 2013 produziert und realisiert das Duo Sound-Visual-Projekte für viele renommierte internationale Festivals. Neben der Rolle des Künstlers, agiert er auch als technischer Direktor und Hauptprogrammierer aller Projekte von Abstract Birds.

Zwischen 2011 und 2014 arbeitet Sinigaglia mit der Londoner Künstlerin Quayola zusammen, die unter dem Namen Quayola & Sinigaglia Kunstwerke und Performances produziert.

Im Jahr 2015 begann er, ausgehend von der Notwendigkeit, Themen in Bezug auf Körper-Raum-Beziehung und zeitgenössische Kunst zu erforschen, Kunstwerke in Form von interaktiven ortsspezifischen Installationen zu produzieren.

Natan Sinigaglia hält Vorträge und Workshops zu generativem Code und Sound-Visual Art auf internationalen Festivals.

Sinigaglias Arbeiten wurden ausgestellt und aufgeführt unter anderem bei Cite 'de la Musique in Paris; Roundhouse, London; Tribeca Filmfestival, New York; Arsenal, Metz; Le Centquatre, Paris; LeCube, Paris; Nemo, Paris; Auditorium, Bordeaux; Nova, Rio de Janeiro und Sao Paulo; Elektra, Montreal; Freemote, Utrecht; Knoten, Frankfurt; MIGZ, Moskau; Milan Design Week, Mailand; Celeste-Preis, New York City; Ars Electronica, Lintz; VIA, Pittsburgh; Drehbuch, Berlin; Troyka Multispace, Moskau; UCS, Los Angeles; Knoten, Frankfurt; OFFFmx2015, Mexiko-Stadt; NoPlace2, Fombio, Festival Ars Musica, Bruxelles, Saatchi Gallery, London.

Klasse: New Media Art
Website: natansinigaglia.com

 


 

miro svolik at the summer academy venice 2019

Miro Švolík

Miro Švolík wurde 1960 in Zlaté Moravce, Slowakei, geboren. Er lebt und arbeitet in Prag, Tschechien.

1987 erhielt er einen Abschluss in Kunstfotografie an der Akademie für Darstellende Kunst in Prag (FAMU). Seit 2009 ist er Leiter des Creative Photography Studios der Akademie für Bildende Kunst und Design (VŠVU) in Bratislava, Slowakei.

1990 erhielt er den Young Photographer Award des Sixth Annual Infinity Awards des International Center of Photography in New York.

2005 veröffentlichte er den Weg zum Zentrum, ein Buch mit analogen Schwarzweißfotografien. Seine neuesten digitalen Fotos wurden 2010 in einem Katalog mit dem Titel Big Woman Little Man veröffentlicht.

Seine Arbeiten wurden in über sechzig Einzelausstellungen und zweihundert Gruppenausstellungen gezeigt. Er hat seine Fotografien in verschiedenen europäischen Ländern, sowie mehrmals in den USA ausgestellt, darunter FotoFest 1990, Perspectives, Real and Imaginary: Nineteen Contemporary Czechoslovak Photographers and FotoFest 1998, Altered Worlds: Contemporary Slovak Staged Photography. 2011 präsentierte er seine Fotografien in der Ausstellung "A Matter of Wit" (Gilbert Garcin, Miro Švolík, Colin Blakely), FotoFest Headquarters Gallery, Houston.

Seine Fotografien befinden sich unter anderem in den Sammlungen des International Center of Photography, New York, des Art Institute of Chicago, des Museum of Fine Arts, Houston und des Museum of Modern Art, New York.

Seit 2018 ist er Leiter des Fotostudios am Art & Design Institute in Prag, Tschechien.

zum Artist Statement.

Klasse: Fotografie I
Website: www.mirosvolik.cz

 

 

 


  

karen portrait

Karen Stuke

Karen Stuke studierte Visuelle Kommunikation an der FH Bielefeld und der Akademie Minerva Groningen.
 
1999 hat sie in Bielefeld ihr Studium bei Gottfried Jäger und Jürgen Heinemann abgeschlossen. Seitdem arbeitet sie als Fotokünstlerin und freie Fotografin für verschiedene Regisseure, Bühnenbildner und Theater. Das führte sie an die Staatsoper Berlin, Oper der Stadt Köln, Staatsoper Wien, Opéra Comique Paris, Los Angeles Opera u.v.a.

Seit 2013 arbeitet sie regelmäßig in einem Historischen Tageslichtatelier im LWL Museum in Detmold.

Mit der Camera Obscura fotografiert sie nicht nur im Theater um dort Geist und Seele einer Inszenierung festzuhalten und aufzuspüren – in vielen weiteren Serien nutzt sie diese Technik um poetisch verschiedenen Themen auf den Grund zu gehen. So entstand auch Ihre Arbeit über Sebalds „Austerlitz“, ein Buch über die Kindertransporte 1938/39 aus Nazi Deutschland nach England. Ihre „Sleeping Sister“, eine Serie über das Unbewusste und die Nähe zum Tod, führte sie zum Hotel Bogota, Berlin in dem sie über ein Jahr lang in 45 Zimmern übernachtete um dort diese Arbeit entstehen zu lassen.

2008 gründete sie den eigenen Projektraum „Kronenboden“, einen Ausstellungs- und Konzertraum in Berlin mit Schwerpunkt der visuellen und darstellenden Künste der 2017 vom Berliner Senat für Kultur und Europa mit dem Preis zur Auszeichnung künstlerischer Projekträume und – initiativen 2017 berücksichtigt worden ist.

2009/10 war sie am dem Künstleraustausch Berlin/Istanbul im Rahmen von Istanbul Kulturhauptstadt 2010 beteiligt. Dort wurden ihre Arbeiten in der Galerie Elipsis, Istanbul gezeigt, 2010 wurde sie von Renato Quaglia, dem Direktor des Napoli Teatro Festival Italia, in Kooperation mit der Galerie PrimoPiano als Artist in Residence eingeladen, ihre Camera Obscura Fotografie auch im Rahmen des Festivals anzuwenden und 2011 in Neapel auszustellen.

2012 wurde sie zum Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Photographie berufen.

Klasse: Fotografie II 
Webseite: karenstuke.de
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 


 

harry walter Sommerakademie Venedig 2019 w

Harry Walter

*1953 in Stuttgart, lebt und arbeitet eben dort.

Studium der Philosophie, Germanistik und Kunstgeschichte an den Universitäten Stuttgart und Tübingen.

Harry Walter ist seit 1978 als Künstler, Ausstellungsmacher und Autor tätig. Zusammen mit René Straub gründete er 1983 die künstlerische Produktionsgemeinschaft ABR-Stuttgart, die bis etwa 2006 bestand und sich in zahlreichen Ausstellungen und Publikationen mit Fragen der ornamentalen Verfassung der Wirklichkeit befasste.

1985 bis 1987 arbeitete er als Dozent im Fach Germanistik an der Universität Kanazawa in Japan und nahm auch danach verschiedene Lehraufträge an Kunsthochschulen wahr, unter anderem an der Akademie der bildenden Künste München (Gastprofessur 2004) und bei Karin Sander an der ETH Zürich (2007–2013). 2009 Mitbegründer der Künstlergruppe „SOUP (Stuttgarter Observatorium urbaner Phänomene)“, dem künstlerischen Begleitbüro zur Bürgerprotestbewegung Stuttgart 21.

Walters Arbeiten bewegen sich im Grenzland zwischen Philosophie, Literatur und bildender Kunst. Sowohl in seinen Soloprojekten wie auch in seinen Kooperationen mit anderen Künstlern geht es weniger um die Hervorbringung von Artefakten als vielmehr um eine „Ästhetik des Zeigens“. Dabei werden bestimmte, unter „Sinnverdacht“ stehende Alltagsobjekte – eine Modelleisenbahn, eine Tapete, eine gefundene Fotografie, eine Maggiflasche oder eine Fernsehtruhe – unter dem spekulativen Gesichtspunkt betrachtet, dass sich die Geschichten, in denen sie jeweils eingebettet sind, in beliebige Richtung weiter- und umerzählen lassen. Die Skala der dabei eingesetzten Mittel reicht von literarischen und essayistischen Texten bis zu Vortragsperformances und Objektinszenierungen, wobei vielfach Gattungsüberschneidungen auftreten und als solche auch intendiert sind. Walters aktuelle Projekte kreisen anhand eines gescheiterten Perpetuum mobiles und einer gigantischen, jedoch unvollendet gebliebenen Modelleisenbahn um Fragen des „produktiven Scheiterns“.
Von Januar 2016 bis Dezember 2017 veröffentlichte Harry Walter in der Zeitschrift Merkur monatlich eine Kolumne zu Fotofundstücken.

Schriften (Auswahl)

  • Max Bense als Zeichner seiner Zeichen, in: Jonnie Döbele, 
Max Bense 6.12.76, 18.15 -19.20h
 Aufnahmen vom Hörsaalsitz. Köln, Walther König, 2015
  • Elf Reflexionen, in: Wolfgang Ullrich (Hrsg.), Über das Morgen hinaus, Katalogbuch zur Quadriennale Düsseldorf, 2014. Leipzig, E.A. Seemann, 2014
  • Jeans meets Khaki, in: Katharina Hohmann, Katharina Tietze (Hrsg.), Denimpop – Jeansdinge lesen. Berlin, Merve, 2013
  • Drei Bewegungsmodelle, in: Doris Titze, Thomas Hellinger (Hrsg.), Zeichen setzen im Bild. Jede Linie ist eine Weltachse. Hochschule für Bildende Künste Dresden, 2012
  • ABR-Stuttgart: Ornament und Versprechen. Johann-Karl Schmidt (Hrsg.), Galerie der Stadt Stuttgart, Stuttgart, quantum books, 2001, ISBN 3-935293-12-7
  • Max Bense in Stuttgart. Deutsches Literaturarchiv Marbach 1994, ISBN 3-929146-25-8
  • Kopf und Schweif, 35 Kometenbruchstücke. Stuttgart, Ed. Rot, 1992

Auszeichnungen

  • Friedlieb-Ferdinand-Runge-Preis für unkonventionelle Kunstvermittlung der Stiftung Preußische Seehandlung 2013

Klasse: Creative Writing - German 
Website: wikipedia.org/wiki/Harry_Walter



 

Robert Brooks Gisela de Villier featuring Summeracademy Venice 2019 

Gisela de Villiers

Gisela de Villiers ist Komponistin, Chorleiterin und Kabarettistin.

Ihr Musikstudium absolvierte sie an der University of Pretoria und der University of South Africa in Südafrika.

Sie begann ihre Karriere als Dirigentin eines renommierten Mädchenchors in der Hauptstadt Pretoria. Sie leitete Jugendchöre und verschiedene Schulchöre, trat in Europa auf und gewann Spitzenpreise in Prag sowie bei den World Choir Olympics in Bremen.

Als Komponistin werden ihre Werke international veröffentlicht. Sie hat mehrere CDs in ihrer Muttersprache Afrikaans und in Englisch produziert und ist als Komponistin für Chorwerke sehr gefragt.

Gisela veranstaltet regelmäßig Chorworkshops in ganz Südafrika und ist nationaler Schiedsrichter für den renommiertesten Chorwettbewerb des Landes namens „ATKV Applous“, ein vielseitiger Wettbewerb, der auch afrikanische Musik und Rhythmen in den vorgeschriebenen Lehrplan einbezieht. Sie hat folgende CDs produziert:

1. „Die Tür ist offen“ - eigene Kompositionen
2. „Tussen vriende“ - eigene Kompositionen
3. Fire and Ice - eine Zusammenarbeit mit dem südafrikanischen Dichter und Arzt Graham Ellis
4. “Hou jou rokkies bymekaar” mit Robert Brooks

Gisela improvisiert nach Gedichten ihres Publikums und fertigt fertige Kompositionen für Klavier und Gesang. Als Sprecherin präsentierte sie auch eine Live-Radiosendung, in der sie sich mit Nachrichten, aktuellen Angelegenheiten und politischen Diskussionen befasste. Sie ist jedoch eine totale Musikerin und glaubt, dass das Drama in der Musik oft viel mehr als nur Sprache sagen kann.

Sie ist Direktorin der Firma "Infullvoice Productions", die junge Sänger ausbildet und die Kunst und den Einsatz von Musik als Instrument für einen positiven sozialen Wandel in ihrem Land fördert. Die Galerie ist dafür bekannt, dass sie ständig innovative, Ausstellungsprogramm und zur Entdeckung neuer ästhetischer Positionen.

Klasse: Chorgesang
Website: www.miagi.co.za

 

 


 

Wolf and Walter D 1402 0043 medi

Wolf Werdigier

Studium der Architektur in Wien und London. Studium der Malerei und Design bei Jaap Bakema, Xenia Hausner, Jakobo Borges, Herman Nietsch, Markus Lüpertz. Arbeiten auf dem Gebiet der Stadtgestaltung (Urban Design), Installationen und Stadtinterventionen.

Gast-Professur am Pratt-Institute / New York. Arbeiten auf dem Gebiet der Interaktiven Kunst und Malerei mit Ausstellungen in Wien, New York, Washington, Venedig, Tel Aviv und Ramallah. Vorträge an der Columbia University New York, Seminare an der Universität Stuttgart.

Seit 2003 Gründer und Direktor der Internationalen Sommerakademie für Bildende Künste & Medien Venedig.

Seit 2015 Mitbegründer und Künstler der Produzentengalerie Wien.

Ausstellungen

2018 The Myth of Lviv, A live Video and Performance
The Heads
2017

Auf der Suche nach dem Unbekannten des eigenen Ich
Parallel Vienna
Tagebuch 15. März - 31. Mai

2016 Love Sick
15 Tage Diolog durch 2
10 SQM Vienna
Die Geburt der Bilder
Zufall
2015 My work with Willie Bester
2014 Truth and Reconciliation
Urbo Kune
The South African - European Studio
2013 The Point of No Return
Der Augeblick
2012 13 Ways To Look on a Love Story
2011 Kicken, Kunst und Kebab
Fathomizing Memory
Der Weibliche Blick auf den Körper des Mannes
2010 Werdigier – Abstraktionen
Das Phantasma der Ausländer
2009 Websearch Your Life
Die Spittelberg-Bilder, Bilder einer Musik
2008 Afrika
Afrika II
2007 Goethe's italienische Reise
Der Wunderblock
Du sollst dir (k)ein Bild machen
Die Gefahr des Schosses heisst Stille
Berlin 1933 - Wien 1938
Colour and Identity
Das Leben: Zufall oder Wiederholung?
2006 Hidden Images
2003 Eurydice Project
Eurydice II
2002      Mix-Tape
2000 Denk-Mal
1991 City Scenarios
1989 Sfarad
1985 Les Fleurs Du Mal

 

Klasse: Malerei I
Website: www.WolfWerdigier.com
                 Produzentengalerie.wien
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 
pieter schoolwerth

Pieter Schoolwerth

Pieter Schoolwerth ist Maler und Filmemacher und lebt und arbeitet in Brooklyn, NY. Seine Arbeit untersucht die Art und Weise, wie die sich ständig verändernden Kräfte der Abstraktion in der Welt die Aufgabe haben, den menschlichen Körper darzustellen. Er interessiert sich für die Darstellung der Figur, die auf den allgegenwärtigen leuchtenden Bildschirmen der digitalen Technologie beruht und wie diese vermittelte Realität unser Raum-, Zeit- und Aufmerksamkeitsgefühl beeinflusst. Schoolwerths "Malerei in letzter Instanz" fängt unsichtbare Abstraktionsströme ein, die die zeitgenössische Erfahrung strukturieren, und verwandelt sie in Motive für eine neuartige figurative Malerei, wobei der Schwerpunkt auf Gruppenportraits liegt. In seiner Arbeit erscheint der Farbstoff selbst am Ende eines mehrschichtigen, multimedialen Prozesses, nur um ein bereits bestehendes Bild zu ergänzen. Komprimierung und Überlagerung sind wiederkehrende Merkmale in seiner Bildsprache.

Seit er 1994 sein BFA vom California Institute of the Arts erhielt, stellte Pieter Schoolwerth international aus. Er hatte bemerkenswerte Einzelausstellungen bei Thread Waxing Space, bei Greene Naftali von American Fine Arts Co. und in der Miguel Abreu Gallery, New York, bei der Galerie SKE, New Delhi, Indien, Galerie Nathalie Obadia, Paris und Brüssel und Capitain Petzel, Berlin. Seine Arbeiten wurden in Gruppenausstellungen im Museum of Modern Art in New York, im Whitney Museum für amerikanische Kunst, im Centre Pompidou, in Paris, im Aldrich Museum für zeitgenössische Kunst, Ridgefield, CT, dem Institute of Contemporary Art in Boston, Sadie, gezeigt Coles HQ, London, Kraupa-Tuskany Zeidler, Berlin, und Gavin Brown Enterprises, New York. Seine Arbeiten befinden sich in den permanenten Sammlungen des San Francisco Museum of Modern Art, des Museums für zeitgenössische Kunst, Los Angeles, des Denver Art Museum und des Phoenix Art Museum. Er hatte Lehraufträge an der Cooper Union, am Bard College und am Critical Theory and Arts Arts Programm an der School of Visual Arts in New York inne. 2017 präsentierte Schoolwerth sein neuestes Projekt Model as Painting in drei Iterationen mit Einzelausstellungen in Berlin, New York und Paris.

Klasse: Malerei II
Website: miguelabreugallery.com
                 vimeo.com/195532224


 

virginie bailly at the summeracademy venice 2018(1)

Virginie Bailly

1976 geboren in Brüssel, Belgien
lebt und arbeitet in Brüssel

Ausbildung
1993–1997 Studium der Malerei an der Ecole des arts d’Anderlecht
1998 Studium an der Ecole Supérieure des Beaux-Arts Montpellier (FR)
1995-1999 Studium der Malerei an der Hogeschool Sint-Lukas Brussels
2000–03 Postgraduales Studium am Hoger Instituut voor Schone Kunsten, Antwerpen 

Einzelausstellungen (Auszug)
2018 Summer Perspectives, curated by Frederik Vergaert, Hosted by Mimi Huys, Knokke (BE)
Lichtung, Galerie Straihammer und Seidenschwann (AT)
2017 Effervescent, Transit Galerie, Mechelen (BE)
2016 Pareidolie, Galerie Straihammer und Seidenschwann (AT)
2015 Summit Fever, STRABAG Kunstforum, Vienna (AUS)
  Le Mont Analogue, De Garage, Mechelen (B)
2014 Tablatuur, Transit galerie, Mechelen (B)
2013 Impromptu, Phoebus galerie, Rotterdam (NL)
  YIA Art Fair 2013, Transit galerie, Paris (FR)
2011 De logica van de Mierenhoop, Transit Galerie
2009 Vide et plein, solo presentation at Dock Art Fair, Lyon (FR)
  Landscape on Table, Transit alerie , Mechelen (B)
2008 Ben jij dat op die berg van rijst? De Bond, Brugge (B)
  Behind the wall there’s a mop for every day II, KULAK, Kortrijk (B)
Gruppenausstellungen (Auszug)
2015 Daniel Karrer – Virginie Bailly, CCHA, Hasselt (B)
  Looking Back/Going Forward, Galerie Straihammer und Seidenschwann (AT)
  A Belgian Politician, Galerie Marion De Cannierre, Antwerp (B)
  A fraction too much frictioncentre d’échographie, Ermias Kifleyesus, Sofie Haesaerts,
Virginie Bailly, galerie D’Apostrof, Meigem (B)
2014 Another Dream, Another Sense, Another Mind, KUL, Leuven. Curated by Filip Luyckx.(B)
  De Toets en de materialiteit van het schilderij, Museum van Deinze en de Leiestreek (B)
2013 Constructions, Emergent Galerie en Vereniging, Veurne. Curated by Frank Maes (B)

Klasse: Malerei III 
Website: www.virginiebailly.com


 

pieter Schoolwerth summer academy venice 2019 p

Joris van de Moortel

Belgier  Geboren in Oostakker-Lourdes
lebt und arbeitet in Hoboken

Der Musiker und Künstler Joris van de Moortel schafft prozessorientierte Werke mit ständig wechselnden Komponenten. Sie enthalten oft musikalische Elemente: so weist der Titel des Werks "Hit the Snare, Don't Dare you Dare" (2008) auf ein umhülltes Schlagzeug hin und "The Shortest Song Goes On and On" (2011) inkludierte teilweise eine musikalische Darbietung.

Van de Moortel beschreibt seine Werke als Relikte und nutzt jede Gelegenheit, um aus Materialien, die ursprünglich für andere Zwecke bestimmt waren, eine neue Bedeutung zu schaffen. In der Ausstellung 2010 „Like a Hurricane (du bist wie)“ erforschte van de Moortel die Idee eines geplanten Chaos, indem er einige seiner Stücke erneut zeigte, als ob sie von einem Hurrikan zerstört worden wären. "Nach einer Ausstellung und manchmal während dieser Zeit zerstöre, verbrenne ich einen Bulldozer und führe ihn über das Werk, um dann den Schutt zu neuen Werken zu recyceln", sagte er. "Rückgängigmachen wird Teil des Tuns."

Einzelausstellungen [Auswahl]

2019 Guitare Préparé, Sint Lukas Galerie, Brussels, BE
2019 solo presentation, ART Cologne, Cologne, DE
2018-19 Cachivache Bugui Bugui, Palais des Beaux-Arts, BOZAR, Brussels, BE
2018 The sound of White Smoke, Galerie Krinzinger, Vienna, AU
2018 European Son, Raised Catholic, Drawing Room Gallery, Manila, Philippines
2018 This incomplete mythical world whose perfection lay outside it, Galerie Nathalie Obadia Paris-Brussels, Brussels, BE
2017 Closer Festival Installation "De Grot" music curated by Gregory Frateur, Antwerp, BE
2017 12 X, BANG Festival 5 / KultuurKaffee curated by Joris VdM, Begijnhofkerk, Brussels, BE
2016 - 2017 The 10 Commandments for Vienna, Krinzinger Projekte, Galerie Krinzinger, Vienna, AT
2016 Pink Noises, SCAD Museum Gallery, Atlanta, Georgia, USA
2016 Birds, Robin Hood, Acoustics, "noise", Notating, Detail, Galerie Nathalie Obadia, Paris, FR
2016 Tragedy by the everyday and the absurd by the logical, ARCO with Galerie Nathalie Obadia, Madrid, ES
2015 Ça vous intéresse l’architecture? Botanical vibrations travel through the air tangled as wires, attempting to play with the rhythmic structure, Be Part, Waregem, BE
2015 Rotten Sun, Art Untitled Miami Beach, Denis Gardarin Gallery NY, Miami Beach, Miami, USA

Gruppenausstellungen [Auswahl]

2018 Mystic Properties, curated by Elena Sorokina, Hotel de la Poste, Art Brussels, Brussels, BE
2017 Ecce Homo, different locations, Antwerp, BE
2017 Celebration part 1 "Let there be Light (neon)" Group show curated by Joris Van de Moortel with Alan Vega, Jan Van Munster, Navid Nur, Michel Francois, Lieven de Boeck, Muller Vanseveren, Kelly Schaght, Mekhitar Garabedian, Thomas Bogaert, Ivan Navarro, Guillaume Bijl, Keith Sonnier, Nico Dockx, Steve Van den Bosch, Jan Van Den Bosch, Paul Schwer, Andy Wauman, Sarah Yu Zeebroek, Dennis Tyfus and and ... yes some more to come, Galerie Sofie Van de Velde, Nieuwe Zuid, Antwerp, BE2017 Focus, presentation in the collection, Musée d'IIxelles, Brussels, BE
2017 ​RE-ART2, Zaventem, BE

Discographie [Auswahl]

A Sunday Mess, de 7 Sacramenten, 12" vinyl
The Sound of White Smoke, 12” vinyl
Fieldrecordings of my own environment, audio CD, edition on 500, 2015
Girard kanard Vol II, solo record, 12" vinyl, edition on 200, 2015
Fruchtfleisch unser architektur in collaboration with Paul Schwer, 7" vinyl, edition of 100, 2013
üR Geräusch Kammer Ensemble Live in Bourges, tape, edition on 50, 2012
Giarad Kanard & his magic kazzoo 2006-07, tape, edition on 50, 2012
Erratum musicale for four people, 7" vinyl, edition on 300, 2012

Performances [Auswahl]

2018, New composition and Music Performance in collaboration with the Belgium National Orchestra(NOB/ONB)
Composition in collaboration with Thomas de Prins, Palais des Beaux-Arts, BOZAR, Brussels, BE
2018, A Performance Afair, The panopticon Edition, Vanderborght Building, Brussels, BE
2017 A 2 min. sound check by the Ur Geraush Kammer Ensemble feat. Krist Torfs, Jezus Factory, Niels Latomme and Mauro Pawlowski, Liberty, London, UK
2017 A Sunday Mess (night) feat. Thomas de Prins on piano, Gouvernement, Ghent, BE
2017 A Sunday Mess (morning) feat. Thomas de Prins on piano, Museum Dhondt Dhaenens, Deurle, BE
2016 Liquid Fire, MAF Middelheim Art Festival, Middelheim Museum, Antwerp, BE
2016 Spectra Enesemble and Filip Rathé play the music of Joris Van de Moortel SP, Galerie Nathalie Obadia, Paris, FR

Klasse: Malerei IV 
Website: www.jorisvandemoortel.eu
 

rainer voltmann sommerakademie venedig

Rainer Voltmann

Rainer Voltmann wurde 1961 in Wien geboren.

Von 1980 bis 1983 absolvierte er die Berufsschule für das grafische Gewerbe und beendete seine Lehre als Kupferdrucker mit ausgezeichnetem Erfolg.Bis 1984 arbeitete er im Atelier Kasimir in Wien.

Ab 1984 begann er ein Studium am Franz Schubert Konservatorium Wien in Jazzflöte-Saxophon und schloss dieses erfolgreich mit einem Lehramt und in Jazzflöte ab. Er unterrichtete und spielte in diversen Gruppen und Big Bands ( u.a. Sound Off – Trio, Voltmachine Big Band).
1987 trat er wieder im Atelier Kasimir ein, ohne seine musikalische Tätigkeit zu unterbrechen.
1991 gründete er seine eigene Werkstatt , Studio 67, in 1160 Wien.
1997 übersiedelte er nach Mödling und eröffnete das bis heute existierende Atelier R. Voltmann.
Seit 2006 steht Rainer Voltmann auch beratend der Neuhauser Kunstmühle in Salzburg, bzw. seit 2015 in Hohenberg, Niederösterreich, zur Seite.

Er arbeitet mit KünstlerInnen und steht Ihnen beratend zur Seite: wie u.a. Christoph Kiefhaber, Michael Fuchs, Peter Florian, Eva Meloun, Rena Meren, Wolfgang Pupek, Felix Watzke, Walter Strobl, Michael Hedwig, Jakob Kirchmayr, Sabine Playel, Gerald Brettschuh, Eric Kressnig, Florentina Pakosta... bzw. für die Galerie Klewan (Wien) und internationalen KünstlerInnen, wie u.a. Paul Ching Bor (New York), Gottfried Salzmann (Paris), Marika Voß (Berlin), Armin Zingerle (Italien), Robert Helmus (Deutschland), Nieves Salzmann (Paris), Andreas Legat, Stefanie Binding (beide Deutschland)....

Rainer Voltmann ist Druckgrafiker und Heliograveur. Seit 2003 entstanden zahlreiche eigene Radierungen und er besuchte verschiedenste Fortbildungskurse und Seminare, u.a. 2007 einen Fortbildungskurs für Heliogravüre in Rielasingen (Deutschland), der seinen weiteren Weg sehr prägte.
Seit 2007 beschäftigt er sich intensiv mit der Fotografie, die er in der Druckgrafik mit seinen eigenen Werken als Heliogravüre umsetzt.

Einzelausstellungen (Auswahl):
Ateliers 33/3, Wien 2015
Galerie Blumentopf, Wien 2016
Botega Lopez, Mödling 2016
Burg, Hannersdorf, 2016
Dorfgalerie Großpetersdorf, 2016
Tiroler Hof, Dölsach 2017
Mödlinger Künstlerbund, 2018
Christoph Kiefhaber Privatstiftung, Kunstservice Wien, 2018

Gruppenausstellungen (Auswahl):
Jurnee de l’estampe, Paris 2014
Londoner print fair, London 2016
Jahresausstellung, Neuhauser Kunstmühle, Wien 2016
Mödlinger Künstlerbund, Mödling 2017
Forum Fotografie, Mödling 2017
Kirchberg am Wagram, 2018
Wasserturm, Wien 2018
Köszeg, Ungarn 2018

Klasse: Radierungen und Druckgrafik
Website: rainervoltmann-arv.at


gerard faggionato

Gérard Faggionato

Faggionato begann seine Karriere 1982 in London, nachdem er einen Kunstkurs am Sotheby's Institute absolviert hatte. Anschließend trat er der Robert Fraser Gallery bei, die in den 1980er Jahren für ein Londoner Publikum die Arbeit von Keith Haring und Basqiuat ausstellte. Nachdem Faggionato mehrere Jahre in der Galerie gearbeitet hatte, wechselte er zu Christies in die Abteilung für Impressionismus und Moderne Kunst, von wo er zum Direktor für zeitgenössische Kunst in Europa und schließlich zum Leiter der zeitgenössischen Kunst weltweit avancierte.

1993 gründete er seine eigene Galerie Faggionato Fine Arts, die sich 22 Jahre in Mayfair befand und sich auf Nachkriegskunst und zeitgenössische Kunst spezialisierte. Der Schwerpunkt der Galerie, die heute als Faggionato Ltd bekannt ist, waren vorwiegend europäische und amerikanische Meister der Moderne und Gegenwart. Faggionato Ltd repräsentiert eine umfangreiche Liste von Künstlern, darunter Gilbert und George, Richard Hamilton und Alexander Calder, Jeff Koons, Marlene Dumas, Luc Tuymans und Oscar Murillo.

2015 wechselte er in das Verkaufsteam des New Yorker Mega-Galeristen David Zwirner. Hier konzentrierte er sich auf den Verkauf neuer Werke und den Wiederverkaufsmarkt für ältere Werke.

Mit über 30 Jahren Erfahrung in der Kunstbranche wird Faggionato seine Expertise in zeitgenössischer und moderner Kunst in die Sommerakademie Venedig einbringen.

Klasse: Karriere des Künstlers
Website: www.faggionato.com


Brenk Sinatra cKidizinSane summer academy venice

Brenk Sinatra

aus Wien in die Welt

Der Wiener Musikproduzent Brenk Sinatra avancierte in den letzten Jahren zu einem der bekanntesten Beatschmiede Europas. Nachdem Brenk bereits zahlreiche Künstler aus Österreich und Deutschland wie Casper, Haftbefehl, Morlockk Dilemma, Olexesh, Xatar u.v.m. mit seinen maßgeschneiderten lnstrumentals ausstattete, wurden auch Rap-Größen aus den USA wie Mac Miller, Xzibit oder B-Real auf ihn aufmerksam und nahmen Tracks über seine lnstrumentals auf.

2018 ist mit „HAU' die nächste große Deutschrap­Collabo mit dem Berliner Original Said erschienen. Das von Fans vielgefeierte Projekt wird im kommenden Jahr mit zahlreichen Featuregästen fortgesetzt.

Brenks Produktionen ernten in den Medien stets Anerkennung und auch über internationales Airplay kann sich das mehrfach für den österreichischen Amadeus Music Award nominierte Beat-Schwergewicht freuen: sowohl Kult-DJ Gilles Peterson mit seiner Worldwideshow auf BBC Radio 1 als auch Eminems Radiosender Shade 45 schicken seine Tracks regelmäßig über den Äther.

Wenn er nicht gerade als Drittel des legendären Producertrios "Betty Ford Boys" vor ausverkauften Clubs rund um Europa spielt oder an gemeinsamen Albumprojekten schraubt, arbeitet Brenk Sinatra bereits am Nachfolger des 2017 releasten MC Eiht Albums „Wh ich Way lz West", das auf DJ Premiers New Yorker Musiklabel Year Round Records erschienen ist. MC Eiht wurde als Mitglied der legendären Crew
"Comptons Most Wanted" zu einer kalifornischen Rap-Legende, sein Auftritt im Kultfilm "Menace II Society" sowie zahlreiche Features mit Rap-Größen wie Snoop Dogg brachten ihm internationalen Ruhm. DJ Premier ist auf „Wh ich Way lz West" nicht nur als Executive Producer tätig, sondern liefert auch gemeinsam mit Brenk die instrumentale Vorlage für Eihts musikalisches Comeback.

Neben Rapmusik aus Kalifornien schlägt Brenk Sinatras Herz für alten, europäischen Prag-Rock und die Soulmusik der 70er Jahre. Diese Leidenschaft manifestiert sich nicht nur in den zahlreich verwendeten Musikamples, einem von Brenks musikalischen Markenzeichen, sondern auch in Form eines Albums mit Kansas Citys Soulstimme Miles Bonny, der mit Brenk kurzerhand die Gruppe S3 (Supa Soul Sh*t) gründete. Nach Brenks 2008 veröffentlichtem Instrumental Debüt „Gumbo", sorgte der drei Jahre später veröffentlichte Nachfolger „Gumbo 11" für großes Aufsehen bei den Beat-Gourmets rund um den Globus. Auf dem 2015 erschienenen Soloalbum „Midnite Ride" den Brenk als Soundtrack für nächtliche Autofahrten konzipierte, ließ er seine sphärischen „wavy" Beats zu einem seiner stimmungsvollsten Releases aller Zeiten zusammenfließen.

 
Klasse: Musik Produktion
Website: brenksinatra.com
Facebook Twitter Youtube Instagram